Archiv des Autors: mtbliptov

Trsianska Spajchna

Datum: 05. Juli 2020 | Ort: Trstene, Slowakei | Serie: Cvyklo Cup


Trstianska Špajchňa ist die zweite Runde der Cvyklo Cup MTB-Serie. Der Austragungsort ist Trstené. Das Rennen hat 4 Strecken, die in Kategorien unterteilt sind. Die maximale Anzahl der Teilnehmer ist wie beim Odor Cycle auf 100 begrenzt, also zögern Sie nicht und melden Sie sich so schnell wie möglich an. Mehr Informationen unten.

ÜBER SPAJCHNA…
Trstianska špajchňa entstand als Idee im Jahr 2017. Nach dem Rennen in Filištín 2017 kam die Idee auf, etwas Ähnliches in unserem malerischen Dorf Trstené zu organisieren. Also öffnete ich Google Maps und begann, eine Strecke rund um unsere Gegend zu erfinden… Ich baute ein paar Hügel, Hänge und Orte mit schönen Ecken ein, wo ich gerne Rad fahre und verband sie zu einem vernünftigen Rundkurs. Und so entstand die Strecke… Dann überlegte ich mir einen guten Namen, so dass er das Dorf einfängt und eine Fahrradkurve hat… und in diesem Moment leuchtete es mir ein, es wird Trstianska pantry sein. Ein paar Enthusiasten fanden sich zusammen und ein Berg von willigen Leuten, die bei der Organisation halfen. Das ganze Dorf war auf den Beinen… Und so wurde im Juli 2018 Trstianska špajchňa geboren.

VORSCHLÄGE 2020
Das Rennen wird in die MTB-Serie für den Liptov Cup Cvyklo Cup (2. Runde) aufgenommen Veranstaltungsort: Gemeindeamt Trstené, Bezirk Liptovský Mikuláš

Termin: Freitag 5.7.2020Veranstalter: Obec Trstené

Rennleiter:

Jakub Mikuláš, mikulas.jakub@gmail.com, cvyklopohar@gmail.com

PARKPLATZ: Am Fußballplatz Trstené

ANMELDUNG
Anmeldung zum Rennen und Informationen unter dem Link:

GPX-STRECKENKOORDINATEN – SPA
Google Drive

PRÄSENTATION
Präsentation am Tag des Rennens Freitag 5.7.2019 von 7:30 bis 9:30.
Ort: KD Trstené
Startgebühr: 10 € Erwachsene, Junioren 3 € Kinder

Im Preis ist ein Imbiss nach dem Rennen und Gulasch enthalten

Maximale Gesamtzahl der startenden Teilnehmer: 100 (Strecke Špajchne)
Jeder Teilnehmer startet auf eigene Gefahr.

Weitere Informationen über das Rennen können Sie unter cvyklopohar@gmail.com erfragen.

START:

Strecke Špajchňa – 20,9 km: 10:00 Uhr (604 m Höhenunterschied)
Strecke Kinderrennen – nach Kategorie: 10:10 Uhr
Start und Ziel des Rennens – Gemeindeamt Trstené
Auf den Strecken gibt es keine Erfrischungsstationen
Kategorien:

Mini – Mädchen, 2015-2014
Mini – Jungen, 2015-2014
Kleine Kinder – Mädchen, 2013-2012
Kleine Kinder – Jungen, 2013-2012
Jüngere Schüler – Mädchen, 2011-2008
Jüngere Schüler – Jungen, 2011-2008
Ältere Schüler – Mädchen, 2007-2004
Ältere Schüler – Jungen, 2007-2004
Jugendliche, 2003-2001
Jugendliche, 2003-2001
Frauen, 2000-1980
Männer, 2000-1980
Veteranen, 1979 und älter
Veteranen, 1979 und älter

Die Kategorie ist offen für min. 5 Teilnehmer, ansonsten wird sie mit einer anderen Kategorie zusammengelegt.

Preise:

Bekanntgabe der besten Wettkämpfer in einzelnen Kategorien.
Bekanntgabe der besten „Langlauf“-Teilnehmer (außerhalb von Liptov zu verstehen)

Pachova Cyklovacka


Datum: 27. Juni 2020 | Ort: Hybe, Slowakei | Serie: Cvyklo Cup


„Pachova cyklovacka“ ist ein MTB-Marathon, der im Dorf Hybe stattfindet und zur Cvyklo-Cup-Serie gehört. Der Start und das Ziel befinden sich hinter dem Fußballplatz, das Rennen hat drei Strecken, die teilweise den ehemaligen Langlaufloipen folgen. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 100 Personen, wenn Sie also teilnehmen wollen, sollten Sie die Anmeldung nicht in letzter Minute vornehmen.

Termin: Samstag, 27.06.2020

Austragungsort: Skilanglaufareal (Langlaufloipen) Hybe, Bezirk Liptovský Mikuláš

Anmeldung: Ort: TJ TATRAN Hybe (Skigebäude beim Fußballplatz)

Anmeldung zum Rennen unter dem Link: http://preteky.snowski.sk/sk/Pacho2019.php

Präsentation am Tag des Rennens von 8:00 bis 9:30. Auslegung der Strecke: 09:50
Maximale Gesamtzahl der Starter auf der „Roten Strecke“ – Cyclo-Cup: 100
Jeder Teilnehmer startet auf eigene Gefahr. Für alle Kategorien besteht Radhelm-Pflicht!

Start:
10:00 Uhr: rote Strecke („… 1300 hrmených…“) – Junioren, Juniorinnen, Männer, Frauen, Veteranen, Veteraninnen
10:10 Uhr: gelbe Strecke („… lindaj, lindaj…“) – Kinderkategorien von den Minis bis zu den jüngeren Kindern, im 5-Minuten-Takt nacheinander
11:00 Uhr: blaue Schiene („sem put a whip here“) – ältere Schüler, ältere Schüler
ab 11:05 Uhr: blaue Strecke („… oné…“) – Freizeitradler (ohne Zeitmessung – „na pohodu“)
Auswertung: 13:00 Uhr – „rote Spur“
13:30 Uhr – „gelbe und blaue Strecke“

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, den Zeitplan des Rennens ohne vorherige Ankündigung zu ändern.

Rote Strecke („… 1300 Donner…“)

bestimmt für die Kategorien, die im Cvyklo-Cup gewertet werden (Junioren, Juniorinnen, Männer, Frauen, Veteranen, Veteraninnen)
Parameter: Länge 19,9 km, Höhenlage 541 m
die Strecke kann auch von Erholungsradfahrern absolviert werden (ohne Zeitmessung und Anwesenheit von Kontrollen und nach dem Rennen der registrierten Radfahrer auf der Roten Strecke, ca. ab 11:05)
Gelbe Strecke („ind lindaj, lindaj…“)

-Gestaltet für Kinderkategorien von Mini bis zu jüngeren Kindern, in ca. 5min. aufeinanderfolgenden Intervallen

Länge und Schwierigkeitsgrad der Strecke angepasst an die jüngsten Kategorien (von 1- bis max. 2,5 km mit einem leicht gewellten Profil – Geländestrecken)
die teilnehmenden Kinder werden vor dem Start auf den technischen Zustand des Fahrrads überprüft
(Voraussetzung für die Zulassung zum Start sind zwei, voll funktionsfähige Bremsen !!)
Blaue Strecke („hier wird eine Peitsche eingesetzt“)

bestimmt für ältere Schüler und Studenten
Die blaue Strecke ist auch für Freizeitradler („… das…“) vorgesehen, die den letzten Kilometer zum Ziel auf öffentlichen Straßen zurücklegen können
Freizeitradler fahren ohne Zeitmessung
Parameter: Streckenlänge – 10,6 km, Höhenunterschied 268 m
Auf der Strecke gibt es keine Verpflegungsstationen.
Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Strecken ohne vorherige Ankündigung zu ändern.

Startgebühr:
Rote Strecke:

8 € – bei Online-Anmeldung

12 € – bei der Anmeldung vor Ort, am Tag des Rennens

2 € – alle anderen Teilnehmer

(die Kontonummer finden Sie auf der Seite HIER)

Maximale Anzahl von 100 Teilnehmern

Im Preis inbegriffen sind Erfrischungen und Getränke im Ziel, Verlosung, Kenntnisse über das Gebiet „Pach“, Ausblicke auf das Panorama der Westlichen, Hohen und Niederen Tatra und mehr

Kategorien:
Mini – Mädchen, 2015-2014
Mini – Jungen, 2015-2014
Kleine Kinder – Mädchen, 2013-2012
Kleine Kinder – Jungen, 2013-2012
Jüngere Schüler – Mädchen, 2011-2008
Jüngere Schüler – Jungen, 2011-2008
Ältere Schüler – Mädchen, 2007-2004
Ältere Schüler – Jungen, 2007-2004
Jugendliche, 2003-2001
Jugendliche, 2003-2001
Frauen, 2000-1980
Männer, 2000-1980
Veteranen, 1979 und älter
Veteranen, 1979 und älter
Die Kategorie ist offen für min. 5 Teilnehmer, ansonsten wird sie mit einer anderen Kategorie zusammengelegt.

Preise:
Bekanntgabe der besten Teilnehmer in den einzelnen Kategorien.
Bekanntgabe der besten inländischen Wettkämpfer (Hybe, Ost)
Startnummern der Kinder (gelbe Bahn – „… lindaj, lindaj…“), werden in die Tombola aufgenommen, wo der Hauptpreis BICYCLE vom Hauptsponsor ist

Parken:

am Fußballplatz TJ Tatran Hybe (am Multifunktionsplatz)
Straße zur Kläranlage
am Haus der Kultur im Zentrum des Dorfes

Die Treppe von Ružomberok


Datum: 08. September 2020 | Ort: Ruzomberok, Slowakei


INFORMATIONEN FÜR DAS JAHR 2019 – VORSCHLÄGE FÜR 2020 NOCH NICHT VERFÜGBAR WEGEN DER CORONAVIRUS-KRISE

Ružomberok Treppe 2019
Traditionelle Veranstaltung im September – Mountainbike-Rennen in Treppen, aber auch ohne Treppen.

VORSCHLÄGE
Anmeldung
RUŽOMBERG TREPPEN 2019 HAUPTRENNEN: START 16:00
KATEGORIEN:

Elite,
Männer über 45,
Junioren – unter 19 Jahren,
Frauen – unabhängig vom Alter,
DH – unabhängig vom Alter
EINSCHREIBUNG:

vom 30. 08. 2019 – bis 07. 09. 2019 elektronisch na – toman@casomierapt.sk
vom 08. 09. 2019 – vor Ort Start / Ziel – 08:30 – 12:50
Start / Ziel – 08:30 – 15:45
ANMELDEGEBÜHR:

elektronische anmeldung bis 07. 09. 2019/25 €
Anmeldung vor Ort 08. 09. 2019/30 €
TRACK: Streckenlänge – 2020m, Höhenunterschied 56m – 1. + 1. Runde
AUSWERTUNG: Elite – Top 10, Männer über 45 Jahre, Junioren, Frauen, DH – getrennt jede Kat. 1. bis 3. Platz
Geldpreise werden nur an fünf Starter in jeder Kategorie vergeben. Ansonsten erfolgt die Wertung in Form einer Medaille und eines Sachpreises.
WARNUNG: Jeder Teilnehmer nimmt an dem Rennen auf eigene Gefahr teil.

ÖFFENTLICHES RENNEN OHNE STEIGEN 2019: Start: 13:10 Uhr / Mountainbikes, min. Gehäusedicke – 1,5 Zoll /
EINSCHREIBUNG:

vom 30. 08. 2019 – bis 07. 09. 2019 elektronisch na – toman@casomierapt.sk
vom 08. 09. 2019 – im Gelände Start / Ziel – 08:30 – 12:50
KATEGORIEN:
Junioren 15 – 19 Jahre
Männer 20 – 29 Jahre, Männer 30 – 39 Jahre
Männer 40-49 Jahre
Männer 50-59 Jahre
Männer über 60 Jahre
Frauen unabhängig vom Alter – 19 Jahre und älter
ANMELDEGEBÜHR:

elektronische anmeldung bis 07. 09. 2019/12 €
Anmeldung vor Ort 08. 09. 2019/15 €
STRECKE: Asphalt 98%, Steinwürfel 2%
BEWERTUNG: 1. bis 3. Platz in jeder Kategorie
Finanzielle Belohnung für die 1. bis 3. beste Zeit in absoluter Reihenfolge.
WARNUNG: Jeder Teilnehmer nimmt auf eigene Gefahr am Rennen teil.

SHORTREK 2019: START 11:30
EINSCHREIBUNG:

vom 30. 08. 2019 – bis 07. 09. 2019 elektronisch na – toman@casomierapt.sk
vom 08. 09. 2019 – im Gelände Start / Ziel – 08:30 – 11:20
KATEGORIEN: unabhängig von Alter und Geschlecht

ANMELDEGEBÜHR:

elektronische anmeldung bis 07. 09. 2019/12 €
Anmeldung vor Ort 08. 09. 2019/15 €
STRECKE: 10 Rundkurse – Asphalt, Natur- und Berggelände
BEWERTUNG: finanzielle Belohnung je nach Platzierung in jeder Runde für den 1. bis 6.
WARNUNG: Jeder Teilnehmer nimmt an dem Rennen auf eigene Gefahr teil.

ÖFFENTLICHES RENNEN FÜR KINDER 2019: Start – 10:15
EINSCHREIBUNG:

vom 30. 08. 2019 – bis 07. 09. 2019 elektronisch na – toman@casomierapt.sk

  1. 2019 – im Start-/Zielbereich – 08:30 – 10:00
    KATEGORIEN:

Baby – 2015 und mehr
Micro – 2013/2014, Mili – 2011/2012, Mini – 2009/2010
Jüngere Schüler, Ältere Schüler
Jede Kategorie beinhaltet Jungen und Mädchen und wird getrennt gewertet 1. 3.
TEILNAHMEGEBÜHR:

vor Ort – 3 €
die jüngste Kategorie Baby – 0 €

TRACK: Asphalt Rundkurs um den Park – Kat. Baby, Mikro, Mili, Mini
Schüler – jung / männlich kleine Stadtrundfahrt
BEWERTUNG: 1.-xxx Platz Medaille / Sachpreise für 1.-3. den Platz
ACHTUNG: Kinder können nur in Begleitung und mit der schriftlichen Zustimmung des
einem Vertreter, der die Anmeldung bei der Präsentation am Tag der Veranstaltung unterschreibt.

Vielen Dank und wir freuen uns auf Ihre Teilnahme

Wie Sie Ihr Fahrrad nach der Fahrt waschen

Jeder weiß das, aber viele von uns tun das nicht. Häufige Ausreden sind: „morgen fahre ich wieder“, „ich bin zu müde“, „es ist dunkel“ und so weiter. Es ist jedoch gut, sich die Zeit zu nehmen und Ihr Fahrrad nach jeder Fahrt zu waschen, um die Lebensdauer vieler Komponenten zu verlängern. Besonders wenn Sie auf staubigen und schlammigen Straßen fahren. Diese beiden Kombinationen können verschiedene Fahrradteile erheblich negativ beeinflussen.

In den folgenden Videos erfahren Sie, wie Sie

  • wie Sie Ihr Fahrrad richtig waschen – 30 Minuten und
  • wie Sie Ihr Fahrrad in 5 Minuten waschen können – wenn Sie müde sind und morgen wieder fahren wollen.

Wesentliche MTB-Wartung

Vor Beginn der neuen Saison sollten Sie eine allgemeine Fahrradwartung und tiefgreifende Reparaturen durchführen, was in vielen Fällen spezielle Werkzeuge und Fähigkeiten erfordert. In diesem Artikel werden wir darüber sprechen, wie Sie Ihr Fahrrad während der Saison und mindestens einmal pro Woche überprüfen, wenn Sie regelmäßig fahren. Schauen Sie sich ein weiteres tolles kurzes Video von Global Mountain Bike Network an.

Aber um diese grundlegende Fahrrad-Wartung zu machen, brauchen wir verschiedene Werkzeuge, im nächsten Video können wir schauen, welche Werkzeuge ein Muss ist, zu haben.

Radweg 4 – Durch Dorf Zavazna Poruba, Svidovske Sattel, Dörfer Maluzina, Liptovska Porubka und Liptovsky Jan

Parameter: Länge: 46 km. Höhenunterschied: 1502 Meter. Terrain: asphaltiert, unbefestigt, Schotter. Empfohlenes Fahrrad: MTB. Schwierigkeitsgrad: 4. Geschätzte Zeit: 4 Stunden. Anfang: Liptovský Ján.


Entlang des Feldweges gelangen wir in das Dorf Zavazna Poruba. Wir passieren dieses Dorf und zielen direkt auf die Berge, wir umfahren das Berghotel Tatrín und nach kurzem, aber intensivem Anstieg liegt vor uns ein steiler Abstieg zurück zum Dorf Liptovsky Jan. Nach diesem kniffligen Anfang beruhigen wir uns durch stetigen Anstieg über das Janska-Tal. Bis zur Hütte „Pred Bystrou“ sind es etwa 10 Kilometer Aufstieg.

Hier können wir uns eine Weile ausruhen und dann unseren Aufstieg mit den nächsten 5 Kilometern zum Sattel Svidovo fortsetzen. Auf dem Gipfel des Sattels befindet sich eine Touristenunterkunft, damit wir bei schlechtem Wetter in Deckung gehen können.

Nach dem Anstieg erwartet uns eine 10 Kilometer lange Abfahrt (Schotter und Asphalt) bis zur Mündung des Michalovo-Tals. Nach den ersten 3 Kilometern folgen 2 Kilometer Serpentinen bis zur Spitze des Hügels. Nach einem 1 Kilometer langen Abstieg können wir anhalten und eine herrliche Aussicht von der von Wäldern umgebenen Wiese genießen.

Es folgt 3 Kilometer Abstieg bis zum Ende des Dorfes Liptovska Porubka. Hier biegen wir nach links ab und fahren mit dem Aufstieg entlang der Vislavce bis zum Gipfel des Hügels Kastielske Lazy. Es sind etwa 3 Kilometer Aufstieg auf einer festen Forststraße durch den tiefen Wald voller Bären und Wölfe :D. Oben angekommen biegen wir rechts ab und vor uns liegt der wohlverdiente Abstieg bis zum Dorf Liptovsky Jan, wo wir gestartet sind.

Radweg 3 – Ins Tal Vislavce, Dörfer Hybe und Dovalovo

Parameter: Länge: 40 km. Aufstieg: 622 Meter. Gelände: asphaltiert, nicht asphaltiert, Schotter. Empfohlenes Fahrrad: MTB, Schotter. Geschätzte Zeit: 3 Stunden. Schwierigkeitsgrad: 2. Anfang: Liptovský Ján


Vom Dorf aus geht es weiter auf einem Feldweg über eine schöne Wiese entlang des Flusses Vah. Nach zwei Kilometern betreten wir den Wald (hier können Sie Flaschen mit natürlichem Quellwasser füllen) und die Route wird schmaler und verwandelt sich in einen Singletrail. Nach ein paar weiteren Kilometern erwartet uns der erste ernsthafte Anstieg zum Gipfel des Vislavce-Tals.

Nach diesem technischen Anstieg entspannen wir uns bei der Abfahrt zum Dorf Liptovska Porubka. Wir passieren den hiesigen Bauernhof und fahren weiter über einen Feldweg zum Dorf Kralova Lehota. Hier können wir uns in der örtlichen Taverne etwas zu trinken holen und dann weiter geradeaus die Straße bis zum Ende des Dorfes.

Am Pionierlager – ein sehr beliebter Ort vor allem während der kommunistischen Ära – biegen wir links ab und fahren weiter mit einem leichten Anstieg, der den Berg zu unserer rechten Seite kopiert. Auf der linken Seite können wir herrliche Ausblicke auf die Berge der Hohen Tatra und blühende Wiesen genießen. Nach fünf Kilometern dieser geschotterten Waldstraße überqueren wir den Fluss auf der linken Seite und nach dem Erklimmen eines kurzen Hügels gelangen wir über das Dorf Hybe.

Dieser Punkt bietet uns tolle Ausblicke nach allen Seiten. Nach dem kurzen Abstieg zum Dorf folgt wieder ein kurzer Anstieg, aber nach zwei Kilometern ist es vorbei. Die Route führt weiter über die ehemalige Schafsfarm in das Dorf Dovalovo und die Stadt Liptovsky Hradok und am Ufer des Flusses Vah gelangen wir zurück nach Liptovsky Jan, wo wir unsere Reise begonnen haben.

Radweg 2 – Svidovské-Sattel, Črchľa-Sattel und Dorf Nižná Boca

Parameter: Länge: 43 km. Höhenunterschied: 912 Meter. Terrain: asphaltiert, unbefestigt, Schotter. Empfohlenes Fahrrad: MTB. Geschätzte Zeit: 5 Stunden. Schwierigkeitsgrad: 4. Anfang: Liptovský Ján.


Wir verlassen nicht einmal Liptovský Ján und befinden uns im Jánská-Tal, das wir 11 Kilometer hinaufsteigen, bis wir uns auf dem Svidovské-Sattel befinden. Unterwegs kommen wir an einer Kreuzung mit dem Stanišovská-Tal vorbei, wo sich auch die gleichnamige Höhle befindet, die für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Weiter im Tal finden wir einen Wasserfall und schöne Formationen der Kalksteinberge der Niederen Tatra.

Im letzten Teil des Aufstiegs passieren wir die Hütte „Pred Bystrou“, wo der letzte Punkt der Zivilisation endet, von hier aus befinden wir uns bereits in der Wildnis. Auf dem Gipfel des Svidovské-Sattels machen wir eine kurze Pause und genießen die Aussicht auf die umliegenden Berge. Nach einer Pause können wir den Abstieg ins Svidovská-Tal fortsetzen.

Wir fahren jedoch nicht ganz hinunter, sondern wenden uns auf einem technischen Offroad-Weg, der zum Črchľa-Sattel führt, den Bergen zu. Nach etwa 2 Kilometern des Leidens sind wir auf dem Gipfel. Nach einer kleinen Rast setzen wir den technischen Abstieg bis zur Gemeinde Nižná Boca fort, wo wir uns die örtliche Volksarchitektur des ehemaligen Bergarbeiterdorfes ansehen und eine Mittagspause einlegen können, oder wir fahren weiter auf der Asphaltstraße in Richtung Liptovský Hrádok.

Auf der alten Asphaltstraße und durch die Dörfer Liptovský Porúbka, Liptovský Hrádok und Podtureň gelangen wir zurück nach Liptovský Ján, wo unsere Fahrt endet. Schöne 43 Kilometer lange Fahrt, ideal für den Start Ihres Urlaubs in der Region Liptov.

Radweg 1 – Durch die Berge zu den Dörfern Kráľova Lehota und Východná

Parameter: 60 km, Anstieg: 1.439 Meter, Gelände: asphaltiert, nicht asphaltiert, Schotter, Empfohlenes Fahrrad: MTB, Schotter, Geschätzte Zeit: 5 Stunden. Schwierigkeitsgrad: 3, Start: Liptovský Ján


Aus dem Dorf gehen wir in den Wald zum ehemaligen Skigebiet auf Kaštielske Lazy. Nach dem steilen Anfang erreichen wir eine ehemalige Hütte, in der früher Fahrkarten für den Skilift verkauft wurden. Wenige Meter danach biegen wir an einer Kreuzung nach rechts ab (Hinweis: es gibt eine Schranke). Von hier aus folgt ein etwa sieben Kilometer langer Anstieg zum Gipfel des Berges Kaštieľske Lazy.

Am Ende des Anstiegs befindet sich eine Straßenschranke und dahinter eine Kreuzung. Dort können wir nach rechts weiterfahren und auf den Hügel Smrekovice gelangen, aber bei der Fortsetzung unserer Route biegen wir nach links ab. Es folgt eine etwa 5 Kilometer lange Abfahrt, es ist notwendig, vorsichtig zu sein, die Straße ist voll von großen Gruben. An der Kreuzung in Vislavice fahren wir weiter nach rechts und nach einer kleinen Steigung folgt eine 3 km lange Abfahrt zum Dorf Liptovská Porúbka. Hier müssen Sie aufpassen, dass Sie die Abzweigung nicht verpassen. Sobald Sie auf die Asphaltstraße kommen, sehen Sie einen Wendeplatz für Busse, dort müssen Sie um 180 ° nach rechts abbiegen und weiter zurück in den Wald durch die Straße auf der linken Seite.

Nach einer Weile folgt ein steiler Anstieg mit einer Länge von etwa 6 Kilometern. Der Anstieg ist ziemlich steil und wenn Sie keine gute Technik haben, machen Sie sich bereit, Ihr Fahrrad zu schieben. Nach dem Anstieg kommen wir auf eine Wiese, hier biegen wir links ab, überqueren die Wiese und dann folgt eine technisch schwierige Abfahrt. Nach dem schwierigsten Teil der Abfahrt kommen wir auf die Schotterstraße und fahren weiter bergab bis zur Mündung des Michalovská-Tals.

An der Kreuzung biegen wir rechts und dann links ab, so dass wir auf die Hauptstraße Nr. 72 gelangen. Hier biegen wir rechts ab und nach ein paar hundert Metern biegen wir links ab. Hier überqueren wir die Brücke, achten Sie auf die Straßenschranke. Wir steigen die Forststraße etwa 5 Kilometer hinauf. Auf dieser Straße befindet sich etwa einen Kilometer von der Brücke entfernt eine Kreuzung. Die eine Straße geht hinunter und die andere hinauf, wenn Sie nach links gehen möchten, um eine kurze Abfahrt zu genießen, können Sie das tun, Sie kommen auf eine neue Forststraße, und Sie werden den gleichen Hügel von der anderen Seite über Serpentinen erklimmen. Dieser Weg scheint mir schwieriger und länger zu sein, aber es liegt an Ihnen.

Oben auf dem Hügel gehen Sie noch eine Weile weiter, aber an der ersten Kreuzung gehen Sie nach links, also bergab. Der Waldweg nach rechts führt nirgendwo hin. Aber es gibt eine interessante Aussicht, wenn Sie also Zeit haben und es Ihnen nichts ausmacht, umzukehren, können Sie einen Blick darauf werfen. Wenn Sie sich entschieden haben, den Weg fortzusetzen, biegen Sie links ab. Es folgt eine angenehme Abfahrt von ca. 7 Kilometern in das Stará-Tal, seien Sie am Anfang vorsichtig, gleich nach der Kurve befindet sich eine Straßenschranke. An der Kreuzung mit der Asphaltstraße biegen wir nach rechts ab und fahren auf der Asphaltstraße geradeaus bis zur Gemeinde Svarín. Am Ende des Dorfes befindet sich eine Kreuzung. Ein Weg führt zum unteren und der andere zum oberen Stausee (Wasser-Elektrizitätswerk). Dort sollte auch ein Wegweiser sein, aber wenn nicht, biegen wir zum oberen Stausee ab, also nach links.

Es folgen 3 Kilometer bergauf auf der Asphaltstraße zum oberen Stausee, zu dem wir nicht gelangen werden, aber wenn Sie dort schauen wollen. Auf dieser Asphaltstrecke müssen Sie noch etwa 7 Kilometer weiterfahren. Um diese Route zu beenden, biegen Sie nach 3 Kilometern links auf einen geschotterten Waldweg ab. Seien Sie vorsichtig, am Anfang gibt es wieder eine Schranke. Es folgt eine etwa 5 Kilometer lange Abfahrt zum Bahnhof Východná. Der Bahnhof befindet sich auf der linken Seite, deshalb biegen Sie an ihm nach links ab, überqueren die Gleise und fahren auf der Asphaltstraße weiter bis zum Dorf Hybe.

Vor der Gemeinde Hybe biegen wir am Anfang 2 mal nach rechts und hinter der Autobahnbrücke nach links ab. Weiter geht es mit einem etwa 2 Kilometer langen Anstieg. An dessen Spitze biegen wir links ab und fahren um den Mist herum und weiter auf dem Feldweg, wenn wir einen Baum erreichen (er steht dort allein mitten im Feld). An der Kreuzung mit einer Schotterstraße biegen wir rechts und nach etwa einem Kilometer links ab.

Über ein Feld und spätere Schotterwege fahren wir hinunter zum Dorf Dovalovo. Von dort aus folgen wir der Hauptstraße bis zur Kreuzung am Schloss, Sie sehen es auf der rechten Seite, hier biegen wir links ab. Auf dieser Straße fahren wir weiter bis zum Dorf Podtúren. Wir fahren die Hauptstraße entlang bis zum Gemeindeamt, beim Fußballplatz gibt es eine Drehbrücke, die wir überqueren, dann biegen wir rechts ab und vor der Autobahnbrücke nach links. Über den Feldweg gelangen wir nach Liptovský Ján.

Liptov – interessante Fakten, Attraktionen und Tipps für Ausflüge

Käse, Bryndza-Knödel und schöne Natur. Nicht nur dies ist die berühmte Liptov. Diese Region ist perfekt für aktive Erholung. Sie ist auf jeder Seite von Bergen umgeben. Im Norden grenzt es an das Choč-Gebirge, im Süden an die Niedere Tatra, im Osten an die Westliche Tatra und im Westen an die Große Fatra. Erfahren Sie, was Sie bei Ihrem Ausflug auf keinen Fall verpassen sollten.

Liptovská Mara
Liptovská Mara, der größte Stausee der Slowakei, ist ein Paradies für Touristen und Angler. Liptov wird seit 40 Jahren beherrscht. 13 Gemeinden fielen ihm zum Opfer, und damit er entstehen konnte, mussten fast 1.000 Familien eine neue Heimat finden. Sein Hauptzweck ist der Hochwasserschutz, aber er wird am häufigsten für die Freizeit genutzt. Hier können Sie eine Sightseeing-Bootstour machen, baden, Jetski fahren und vieles mehr erleben.

Lúčanské-Wasserfall

Der Lúčanské-Wasserfall fließt im Kurort Lúčky bei Ružomberok. Er entstand durch den Bach Lúčanka, der das Tal unterhalb von Velký Choč durchfließt. Als einer der fünf Wasserfälle wurde er zum nationalen Naturdenkmal erklärt. Eine Seltenheit ist, dass sich dieser 12 Meter hohe, kaskadenartig herabstürzende Wasserfall direkt im Zentrum des Dorfes befindet. In den warmen Sommertagen können Sie in dem Teich, den der Wasserfall unter Ihnen bildet, ein Bad nehmen. Natürlich auf eigene Gefahr.

Vrbické pleso

Der größte natürliche See in der Niederen Tatra, Vrbické Pleso, liegt auf einer Höhe von 1113 m. Der Pleso, der durch die Einwirkung eines Gletschers entstanden ist, ist durch Wanderwege leicht zugänglich. Selbst kleine Kinder oder ältere Menschen können den Weg dorthin bewältigen. Von Jasná im Demänovská-Tal dauert der Aufstieg etwa 15 Minuten. Vrbické Pleso ist ein Ausgangspunkt für mehrere Wanderwege. Von hier aus können Sie die blaue Route zur Demänovská-Höhle der Freiheit oder die gelbe Route nach Tři vody und Sedlo Poľany nehmen.

Museum des Liptauer Dorfes in Pribylina

Das Museum des Liptauer Dorfes in Pribylina ist eines der jüngsten Freilichtmuseen in der Slowakei. Für die Öffentlichkeit wurde es im Jahr 1991 eröffnet. Es besteht aus historischen Häusern, Holzhäusern und Wirtschaftsgebäuden. Die Dominante ist die Kopie der Kirche der Jungfrau Maria und das Gotik-Renaissance-Schloss aus Parížovice, das älteste Herrenhaus im Liptau. Im Museum können Sie einen angenehmen Spaziergang machen, mehr über das alte Leben der Menschen erfahren und mit einem historischen Zug fahren.

Bad in Liptovský Ján

Liptovský Ján ist für seine vielen Heilquellen bekannt. Eine davon ist jedoch äußerst beliebt und wird von Einheimischen und Touristen gleichermaßen geschätzt. Niemand wird einen natürlichen Krater mit einem Becken anders nennen als Kaďa. Das Wasser darin hat nachweislich heilende Wirkung bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, der weiblichen Organe oder bei rheumatischen Erkrankungen. Der hohe Schwefelgehalt des Wassers kann ein leichtes Brennen auf der Haut verursachen, aber keine Sorge, es tut nicht weh. Das Wasser im Bottich hat das ganze Jahr über eine Temperatur von ca. 20 ° C, so dass Sie die wohltuende Wirkung auch im Winter genießen können.

Tscherens Felsen

Wenn Sie sich nach einer schönen Aussicht auf die Liptauer Landschaft sehnen, aber nicht den ganzen Tag mit Wandern verbringen wollen, sollten Sie unbedingt den Tscherenfelsen in Chočské vrchy aufsuchen. Dieser von Touristen unerforschte Ort ist auch für Familien mit kleinen Kindern geeignet. Wenn Sie in einem benachbarten Dorf parken, können Sie in etwa einer halben Stunde zügig auf dem Felsen spazieren.

Kontakt zum ZOO

Wenn Sie mit Kindern nach Liptov reisen, sollten Sie unbedingt im Kontakt ZOO in Liptovský Mikuláš vorbeischauen. In diesem Zoo können Sie die Tiere aus nächster Nähe erleben, sie streicheln oder füttern. Außerdem erfahren Sie von den Mitarbeitern allerlei Wissenswertes über das Leben der Tiere und sogar Antworten auf Fragen, die Sie interessieren. Der Zoo ist ganzjährig geöffnet und mehr als 400 Tiere warten auf die Besucher.

Havránok

Liptov versteckt eine Menge interessanter Dinge. Eines davon ist das Freilichtmuseum Havránok. Es ist die bedeutendste archäologische Fundstätte aus der Keltenzeit in der Slowakei. Sie werden von den renovierten Wohngebäuden, dem Opfer, dem Keramikbrennofen und der Stadtmauer mit dem Tor begeistert sein. Havránok erhebt sich direkt über Liptovská Mara, das Sie zusammen mit der umliegenden Natur in der Hand haben werden.

Vlkolínec

Das Dorf Vlkolínec steht seit 1993 auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO. Es liegt in einer wunderschönen natürlichen Umgebung als Teil des Nationalparks Große Fatra. Sie finden hier wunderschöne Holzarchitektur der Berg- und Vorgebirgsgegend und eine einzigartige erhaltene Bebauung von Blockhäusern. Die Besitzer einiger Holzhäuser ermöglichen Ihnen, in ihnen eine Unterkunft zu buchen, was einen Besuch in Vlkolínec noch unvergesslicher macht.

Park Mini Slovakia

Die Slowakei ist dafür bekannt, ein kulturell reiches Land zu sein. Es gibt mehr als 30.000 historische Denkmäler. 18 davon können Sie an einem Ort sehen – im Park Mini Slovensko in Liptovský Ján. Die Modelle sind im Maßstab 1:25. Bei ihrer Herstellung wurden authentische Materialien verwendet. Das größte Modell des Parks ist das Schloss Bojnice. Außerdem finden Sie hier zum Beispiel die Burg Strečno, das Rathaus von Levoča und das Freilichtmuseum Walachei.